Kategorie: Uncategorized

„Der 11. Geburtstag oder Concert for no one“

Es war nicht unser 90. Geburtstag wie bei Miss Sophie, sondern der 11. Und leider mussten wir ihn so feiern wie im Jahr zuvor: allein. Ohne Gäste, ohne Band, ohne Konzert. Und so endet das Jahr 2021 auch für die Ballonfabrik im weiteren Kultur-Lockdown.

Aber es gab auch allerhand positives: Zum Auftakt nach dem langen Corona-Winter gastierten im Juni Knochenfabrik für uns am Gaswerk. Ein wunderbar sonniges Sitzkonzert in gemütlicher Fernsehgartenatmosphäre, das wir so nicht vergessen werden. Auch dank des grandiosen lokalen Supports. Danke dafür.

Nicht wenig später wurde die Ballonfabrik zur Ausstellungsfläche, unsere Künstler ließen wir im Glaspalast auftreten. Das Konzept ArtClub von und mit A3-Kultur war geboren, um nach der langen Zeit im Lockdown der Kultur wieder Raum und Austausch zu geben.

Den ganzen Sommer über, sofern das Wetter und das Ordnungsamt uns keinen Strich durch die Rechnung machte, konnten wir unseren Parkplatz bespielen. Eine Mischung aus Konzerten, Punk-Biergärten, Open Air Raid und Open Tanzneurose, einem verregneten Akustik-Punk-Konzert, Filmvorführungen, Metal-Biergärten sowie einer Soli-Party für die Delegation der Zapatistas in Augsburg.

Erst im Oktober konnten wir für wenigstens sieben Wochen wieder halbwegs wie gewohnt öffnen und ein paar Konzerte möglich machen. Unser Konzert zum 11. Geburtstag Anfang Dezember fiel leider den erneuten Schließungen zum Opfer.

Aber sei es drum. Über das ganze Jahr haben wir viel Solidarität gespürt, die uns die Kraft gegeben hat weiter zu machen. Viele Soli-Shirts haben wir Anfang des Jahres an euch ausgeliefert. Viel positive Rückmeldungen und Unterstützung bekommen. Etwa beim verregneten Akustik-Konzert, das wir aufgrund eines Sturms kurzfristig abbrechen mussten. Alle unsere Gäste haben mitgeholfen, damit der Platz in wenigen Minuten geräumt und die Technik sicher verstaut war. Auch hier nochmal ein riesen Dankeschön!

All das nehmen wir natürlich mit ins neue Jahr. Bereits jetzt arbeiten wir an einer Reihe von Bookings und planen wie wir verschobene Konzerte nachholen können, sobald es möglich ist. Auch eine weitere Überraschung, die wir eigentlich zu unserem Geburtstag rausgeben wollten, wird nächstes Jahr den Weg in eure Hände finden.

Bis dahin, bleibt gesund und solidarisch!

Eure Ballonausen

Verregnetes Konzert, Verschobener Film

Das Release-Konzert von Wollstiefel war uns ein Fest, auch wenn wir es nach wenigen Songs abbrechen mussten. Am Ende war das Wetter stärker.

Es gibt einen Punkt wo wir als Veranstalter zur Sicherheit unserer Gäste, Künstler und Technik einfach abbrechen müssen!
Das tut weh. Dennoch ist es einfach nur wunderschön, dass wir ein so tolles und solidarisches Publikum haben, dass nicht nur dem Wetter so lange standhält, sondern im Zweifel mit anpackt. So viele helfende Hände zeigen uns wieso wir die Ballonfabrik seit mittlerweile über 10 Jahren machen.

Als der Regen am Ende aufhörte und der Wind nachließ spielten Wollstiefel und Izy noch ein kleines gemeinsames Akustikset. Punkrock ohne Mittel, draußen und im Matsch. So viel Festivalfeeling gabs pandemiebedingt ja auch schon lange nicht mehr.

Das Konzert und die Album-Release werden wir selbstverständlich nachholen. Die Film-Veranstaltung „Wo der Himmel aufgeht“ wird auf Donnerstag verschoben.

Danke für euch. Bleibt gesund!
Eure Ballonausen

Einfach mal DANKE sagen

Hannes von Chordotomy und Gerd (BF) bei der Corona-konformen Spendengeldübergabe

Vor einem Jahr haben wir uns entschlossen die Ballonfabrik „vorerst“ zu schließen aufgrund der unklaren Corona-Lage.
Ein Jahr ohne Konzerte und Veranstaltungen, ohne Bands, ohne Gäste, ohne laute Zugaben und ohne Festivals.

Das wir dieses Jahr bisher relativ gut überstanden haben verdanken wir einer Vielzahl an Unterstützern, unseren Gästen und Bands. Sei es im Crowdfunding, durch die Soli-Shirts, Spenden oder den ein oder anderen Preis, über die wir uns zwar freuen durften, die wir aber nicht angemessen mit euch feiern konnten.

Aber auch unsere Bands und Veranstalter wie etwa Chordotomy und unsere Freunde von Young & Cold Records brachten ihren Merch unter die Leute um einen Teil ihrer Einnahmen an uns zu spenden.

Wir danken allen die uns in dieser Krise unterstützen. Seid sicher, dass wir uns revanchieren werden sobald wir unsere Türen wieder öffnen können.

Bis dahin, bleibt Gesund und solidarisch!